Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler

Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler homöopathischer Arzt und Begründer der Biochemie. Er setzte Mineralsalze, die sogenannten „Schüssler-Salzen“ als Heiltherapie bei Krankheiten ein.

Wilhelm-Heinrich-SchuusslerWilhelm Heinrich Schüssler wurde im Jahr 1821 in Bad Zwischenahn (Großherzogtum Oldenburg) geboren. Schüssler beginnt 1983 sein Studium der Medizin in Paris welches er dann in Prag, Berlin und Giessen vorsetzt. Im Jahr 1858 erhält Dr. Schüssler die Zulassung als Arzt, Wunderarzt und Geburtshelfer. Die Zulassung herhielt er weil  Schüssler versicherte sich nur homöopathisch zu betätigen. Im Jahr 1872 beginnt er seine Arbeiten zum Buch „Eine abgekürzte Therapie“  welches im Jahr 1874 in der ersten Auflage erscheint. Im Jahr 1873 veröffentlichte er seine Theorien erstmals in der Allgemeinen Homöopathischen Zeitung Nr. 12. Die Reaktion  der Ärzteschaft mit homöopathischer Ausrichtung war geprägt von viel Skepsis und Kritik.

Dr. Schüssler lebte in einer Zeit, die von einer Abkehr der bis dahin vorherrschender naturphilosophischen Betrachtungsweise hin zur naturwissenschaftlichen Medizin, geprägt war. Im 18. und 19. Jahrhundert führten grundlegende Erkenntnisse in der Naturwissenschaft zu neuen Ansätzen und Konzepten in der Medizin.

In seinem Buch „Eine abgekürzte Therapie“  (digitalisierte 49. Auflage) beschreibt Schüssler die Molekularwirkung seiner verwendetet 12 Mineralsalze und gibt seiner Heilmethode den Begriff Biochemie. Die Biochemie ist nach Schüssler mit der der Homöopathie nicht identisch da es nicht nach dem Ähnlichkeitsprinzip arbeitet. Die Heilmethode mit den Schüssler-Salzen beruht auf den physiologisch-biochemischen Vorgängen, welche sich im menschlichen Organismus vollziehen. Und die Erfolge gaben Dr. Schüssler recht. Sein Wartezimmer quoll über er hatte mehrere tausend Patienten im Jahr. Durch diese Erfolge verbreitete sich die Behandlung mit den „biochemischen Funktionsmittel“ schnell über die deutschen Grenzen in das restliche Europa.

Am 30. März 1898 stirbt Dr. Schüssler in Oldenburg. Sein Grab befindet sich auf dem Gertrudenfriedhof in Oldenburg. Dr. Schüsslers Vermächtnis an die Nachwelt besteht aus der Heilweise die den menschlichen Organismus und seine Vorgänge als Ganzes sieht. Nicht nur zu seiner Zeit hat er damit den Menschen geholfen auch in unserer Zeit helfen seine Ratschläge bei der Behandlung von Krankheiten!