Häufig gestellt Fragen

Folgende Fragen werden häufig zum Thema Schüssler-Salze gefragt. Die Antworten sollen ihnen eine grundlegende Information zur Anwendung der Schüssler-Salze geben.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Zur besseren Einnahme werden die Schüssler-Salze Tabletten mit Milchzucker angereichert. Werden größere Mengen von Tabletten eingenommen kann es zu einer weicheren Konsistenz des Stuhles kommen. Bei Einnahmen der üblichen Dosierung sollte es zu keiner Nebenwirkung kommen. Menschen mit Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) sollten biochemische Funktionsmittel verwenden die glutenfrei sind. Alternativ können homöopathische Mittel der gleichen Potenzierung genommen werden. Die Umrechnung von Globuli zu Tablette beträgt 1 zu 5. D.h. 5 Globuli entsprechen 1 Tablette. Wird z.b. mehrmals täglich 1 Tablette vom Ferrum Phosphoricum (Nr. 3) D12 benötigt so muss mehrmals täglich 5 Globuli des selben homöopathischen Mittels der selben Potenzierung genommen werden.


Können Diabetiker Schüssler-Salze verwenden?

Diabetiker sollen die Tabletten aufgrund des vorhandenen Milchzuckers in Broteinheiten (BE) umrechnen. 50 Tabletten entsprechen ungefähr 1 BE.


Kann eine Erstverschlimmerung auftreten?

Bei sensiblen Patienten kann eine Erstreaktion auftreten. Diese ist zumeist sehr gering und klinkt nach kurzer Zeit ab. Im Prinzip zeigt eine Erstreaktion an, dass das gewählte Mittel eine gute Wirkung erwarten lässt. Schüssler selbst beschreibt aber bei keinem seiner Funktionsmittel zu erwartende Erstreaktionen.


Welche Potenzen der Salze gibt es?

Bei den Schüsslersalzen gibt es für jedes Salz eine sogenannte Regelpotenz. Die Regelpotenz für die meisten Funktionsmittel der Schüssler-Salze ist die D6. Ausnahmen sind hie Nr. 1, Nr. 3 und Nr. 11. Diese weisen eine Regelpotenz von D12 auf. Ebenso haben alle Ergänzungsmittel als Regelpotenz die D12.


Besteht ein Gewöhnungseffekt?

Hier kann ganz klar mit Nein geantwortet werden. Ein Gewöhnungseffekt ist nicht zu befürchten. Entsteht ein gesteigertes Bedürfnis nach biochemischen Funktionsmittel so ist das der Wunsch des Körpers einen bestehenden Mangel auszugleichen.


Wodurch entsteht eine Salzmangel in der Zelle?

Diese entstehen durch Reize wie Verletzungen, Bakterien oder Viren, Umweltbelastungen oder Stress. Durch den Krankheitsreiz wird die natürlcihe Regulationsfähigkeit der Zelle gestört. Salze beheben diese und können so den Heilprozess in Gang setzen.


Können Schüssler-Salze alle Krankheiten heilen?

Auch Schüssler-Salze haben ihre Grenzen. Bei akuten, heftigen oder lebensbedrohlichen Beschwerden ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen! Lassen sie sich immer zuerst von einem Arzt das Krankheitsbild diagnostizieren! Viele Krankheiten können begleitend und unterstützend mit Schüssler-Salzen behandelt werden!


Wie viele Tabletten muss ich einnehmen?

Das hängt davon ab in welchen Stadion ihre Erkrankung ist.
Im Akutfall können sie 1 Tablette alle 10 Minuten, eventuell auch als “heiße Version” einnehmen.
Im allgemeine Fall: 2 -3 mal täglich 1 – 2  Tabletten lutschen (am besten 30 Min nach einer Mahlzeit), eventuell als “heiße Version” einnehmen.


Kann ich Schüssler-Salze mit anderen Medikamenten einnehmen?

Es spricht nichts gegen die Einnahme von Schüssler-Salzen und andere vom Arzt verschriebene Medikamente. Sie sollten aber ihren Arzt und Thearpeuten über die Einnahme informieren.


Können Schüssler-Salze mit anderen homöopathischen Arzneien eingenommen werden?

Biochemische Funktionsmittel und homöopathische Mittel ergänzen sich im Normalfall gut. So kann eine Basistherapie mit biochemischen Funktionsmitteln erfolgen und verbleibende Symptome mittels homöopathischen Heilmethoden behandelt werden.


Was ist der Unterschied zwischen Schüssler-Salzen und Homöopathie?

Der Wirkungsmechanismus von Biochemie und Homöopathie ist grundverschieden. Bei der Biochemie wird davon ausgegangen, dass jede Krankheit eine Folge eines Mineralsalzmangels in den Zellen ist. Krankheiten werden dadurch behandelt, dass dieser Mangel ausgeglichen wird. Bei der Homöopathie gilt das  „Ähnlichkeitsprinzip“ Ein Mittel, das unverdünnt einen bestimmten Krankheitszustand bewirkt, hilft in potenzierter Form eine ähnliche Krankheit zu heilen. Die Biochemie nach Dr. Schüssler stärker naturwissenschaftlich orientiert als die Homöopathie, die vorwiegend auf Beobachtung basiert.


Wie lang halten Tabletten?

Werden Tabletten sachgerecht und trocken gelagert sind sie eigentlich „ewig“ wirksam!