Salz Nr. 7: Magnesium Phosphoricum

Regelpotenz: D 6

Schüssler-Salz gegen: Krämpfe und Schmerzen

 

Magnesiumphosphat (Phosphorsaures Magnesium) befindet sich vorwiegend in den Nerven und Muskelzellen und ist am Aufbau der Knochen beteiligt. Ebenso ist Magnesiumphosphat in vielen Organen (Herz, Leber, Niere, Lunge, Darm,…) vorhanden. Eine markante Eigenschaft von Magnesium ist die Fähigkeit Nervenimpulse zur Muskulatur zu dämpfen. Magnesium Phosphoricum ist das schmerzstillende und entkrampfende Funktionsmittel in der Biochemie. Da viele chronische Erkrankungen auf eine Übersäuerung des Gewebes zurückzuführen sind kann die Nr. 7 Magnesium Phosphoricum als Basismittel zur Vorbeugung und Behandlung chronischer Erkrankungen verwendet werden.

Mangel an Magnesium Phosphoricum

  • Haut: Juckreiz
  • Gesicht: stark rosafarbene Rötung der Wangen, ohne Wärme
  • Augen: müde Augen, erschöpfter Blick
  • Zunge: reine Erscgeinung

Anwendung von Magnesium Phosphoricum

Magnesium Phosphoricum beruhigt das vegetative Nervensystem und fördert somit einen erholsamen Schlaf. Innerliche Erregungszustände werden gemeinsam mit Kalium Phosphoricum  (Nr. 5) gelöst. Bei akuten Schmerzzuständen oder Krämpfen kann Magnesium Phosphoricum als die „heiße Sieben“ eingenommen werde. Auch bei Menstruationsbeschwerden kann die Nr. 7 Magnesium Phosphoricum sehr gute Hilfe leisten. Die beste Wirkung sollte sich bei einer Einnahme nach 18:00 Uhr einstellen.


Wichtig: Schüssler-Salze können nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Bei ernsthaften gesundheitlichen Beschwerden suchen Sie unbedingt einen Arzt auf! Schwere Krankheiten sollten keinesfalls allein mit Schüssler-Salzen behandelt werden. Besprechen Sie die Anwendung von Schüssler-Salzen zur ergänzenden Behandlung mit Ihrem Arzt!